sos.msn.de

Das Projektblog für trnd-Projektteilnehmer: Hier gibt's die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt Live Earth - präsentiert von MSN.

Wie funktioniert der Stromwechsel auf Greenpeace Energy.

trnd-Partner Loche hat für uns den Umstieg von herkömmlichen Strom auf Öko-Strom von Greenpeace energy getestet. Nochmal für alle ein paar Infos zum Thema:

oekostrom.jpg

Mit dem Wechsel zu Greenpeace energy sorgt jeder Einzelne für dauerhaft mehr sauberen Strom im Netz. Strom ist nicht gleich Strom. Zwar kommt aus der Steckdose immer die gleiche elektrische Energie, doch die Art und Weise der Erzeugung macht den entscheidenden ökologischen Unterschied. Greenpeace energy bezieht grundsätzlich nur Strom aus umweltfreundlichen Kraftwerken. Die Betreiber dieser Anlagen verfolgen eine ökologisch förderliche Geschäftspolitik und sind weder mittelbar noch unmittelbar an Atomkraftwerken beteiligt.

Greenpeace energy ist mehr als ein Anbieter für sauberen Strom. Das Unternehmen möchte nämlich langfristig etwas am deutschen Energiemarkt ändern: Die Vision ist eine Zukunft ohne Atom- und Kohlekraftwerke. Das geht nur, wenn möglichst viele neue saubere Kraftwerke entstehen. Deshalb baut Greenpeace energy genau solche Anlagen!

Mehr Infos über den Strom findet ihr hier.

Und hier die Meinung von trnd-Partner Loche zum Stromwechsel:

Der Wechsel war total einfach. Ich hab nur den “Auftrag zur Versorgung mit sauberem Strom” ausgefüllt - das hat nicht mal 5 Minuten gedauert - und dann an Greenpeace Energy weggefaxt. Das einzige Hilfsmittel, was ich gebraucht habe, war die letzte Rechnung meines vorigen Stromanbieters (in meinem Fall die LEW), um einige Daten davon zu entnehmen (wie Stromzählernummer, Kundennummer und den Jahresverbrauch in kWh).

Die restlichen Angaben, die ich machen mußte, waren: Anschrift, Tel.-Nr., Bankverbindung und - ganz wichtig - die Unterschrift.
Das war’s. Den Rest macht(e) nun Greenpeace Energy für mich - sogar die Abmeldung bei meinem alten Stromversorger. Somit total easy !!

Und das Beste, bei Fragen/Problemen einfach an den Kundenservice wenden - die sind total nett (weiß ich aus eigener Erfahrung)!

Das klingt doch wirklich alles andere als kompliziert. Wie sieht es bei Euch aus? Hättet ihr gedacht, dass der Wechsel zum Öko-Strom so einfach von statten geht?

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

31.07.07 - 16:45 Uhr
von Flirty

Erfreulich das der Wechsel so schnell und einfach funktioniert. Jedoch frage ich mich, ob wirklich gesichert wird/werden kann, dass die Menge Strom, die Greenpeace Energy anbietet, auch wirklich über umweltfreundliche Methoden produziert wird.
Denn in diesem Fall wird ja - wie schon erklärt - nicht der umweltfreundliche Strom selbst verkauft, sondern nur die “Garantie”, dass die Menge Strom, die man benutzt, über umweltfreundliche Methoden produziert wird.
Somit ist die Überprüfung der Herstellung doch recht unsicher…

Trotzdem gut so etwas in Anspruch zu nehmen. Ich frage mich gerade nur, wieviel mehr der Greenpeace-Strom im vergleich zum “normalen” Strom kostet. Denn irgendwie muss das alles ja auch in einem Verhältnis stehen und ab einem gewissen Mehrpreis kann man sich eigentlich auch gleich Solarzellen auf’s Dach schrauben. Damit ist dann garantiert gewährleistet, dass man ne Menge umweltfreundlichen Strom produziert… nach ca. 10 Jahren hat man dann die Ausgaben auch gut wieder reingeholt und verdient mit dem “Umweltfreundlichsein” auch noch was.

31.07.07 - 22:04 Uhr
von Vee

@flirty: Als greenpeace Ökostrom-Kunde hast du die Möglichkeit direkt auf der Seite nachzuvollziehen. woher du deinen Strom gerade in dem Moment beziehst. Der sogenannte Strombarometer wird viertelstündlich aktualisiert und zeigt dir den Strommix nach dem Anteil seiner verschiedenen Komponenten an. Einfach auf: http://www.greenpeace-energy.de/strom_barometer.php
Die greenpeace Stromkennzeichnung informiert über Erzeugung, Herkunftsländer und Umweltverträglichkeit des Stroms.
Auf dem Ökostromrechner kannst du dir nicht nur die Energiequellen der Ökostromanbieter anschauen, sondern auch den CO2-Ausstoß des jeweiligen Energiemixes, abhängig vom Verbrauch.
Stromhttp://www.verivox.de/P/co2/calculator.asp

Vielleicht geben die Infos ja ein wenig Aufschluss.

02.08.07 - 20:44 Uhr
von .rob

Bin auch zu Greenpeace Energy gewechselt und kann ebenfalls nur Gutes vermelden: geht extrem unkompliziert, die Leute sind sehr nett und der Strom ist sauber :-)

Cool ist das Strom-Barometer. Hier kann ich zu jeder Zeit gucken, aus welchen Quellen “mein Strom” gerade gemacht wird:
http://www.greenpeace-energy.de/strom_barometer.php

14.08.07 - 19:39 Uhr
Trackback von elek·tri·sch·au » Blog Archive » Server und Strom

[…] aufmerksam geworden über die Aktion atomstromfreies Internet (die auch eine Partnerschaft mit Live Earth haben) von Greenpeace Energy. Wo ich schon kurz davor war das Logo piratenmäßig einfach […]